ClearFox

Abwasserreinigung und Vollbiologische Kleinkläranlage:

Die stromlose Kleinkläranlage bis 16 Einwohner

Clearfox® nature ist eine werksseitig vorgefertigte Kleinkläranlage getestet nach der Euronorm 12566-3. Die Anschlußgröße reicht von 1 bis 16 Bewohner. Das Wasser aus dem Ablauf kann versickert, in eine Vorflut geleitet oder auch zur Brauchwasseraufbereitung zurückgeführt werden.
Bei genügend Gefälle kann die Anlage gänzlich stromlos, also ohne Stromanschluß, betrieben werden.


Die Reinigung erfolgt in drei Stufen. Das Rohabwasser gelangt in die Vorklärung. Hier wird das Abwasser sedimentiert und zwischengespeichert. Der primäre Schlamm sinkt auf den Boden und reduziert sich durch Faulung ungestört unter Luftabschluß im Volumen. Am Ablauf der Vorklärung wird das Wasser hydraulisch gedrosselt und gegebenenfalls aufgestaut. Unabhängig von hydraulischen Spitzen wird das mechanisch gereinigte Abwasser danach gleichmäßig über den Tag verteilt an den nachfolgenden Bioreaktor weitergegeben. Der Bioreaktor besteht aus einem System von Belüftungselementen und Aufwuchsträgern, die in definierter Reihenfolge übereinander angeordnet sind. Auf der Oberfläche des Bioreaktors befindet sich eine Verteilereinrichtung bestehend aus Wippe und Verteilerboden. Der Drosselablauf aus der Vorklärung füllt die Wippe, welche das Wasser schwallartig auf dem Verteilerboden entwässert. Das Abwasser gelangt in das darunterliegende Füllkörpersystem und durchläuft es von oben nach unten. Auf den Aufwuchsträgern siedeln sich Bakterien an, die das Wasser reinigen. Durch die sogenannte kaskadierte Propfenströmung wird in einem einmaligen Durchlauf das Wasser von oben nach unten vollständig gereinigt. Parallel zur Reinigung wird der sekundär entstandene Schlamm im Volumen reduziert und biologisch abgebaut. Die Restmenge wird durch den Ablauf ausgetragen und liegt immer noch weit unter den gesetzlichen Anforderungen.

Durch diese erstmalig gezielt in einer Kleinkläranlage angewandte Prozeßtechnologie ist ein weiteres Nachklärbecken (wie zum Beispiel bei herkömmlichen Biofilmanlagen) nicht notwendig. Das System aus Füllkörpern ist mit seiner Beschickungseinrichtung im Gleichgewicht hinsichtlich Stoffabbau, Biomassenverteilung und Spülwirkung. Daher müssen die Füllkörper auch nicht gereinigt oder ausgetauscht werden wie bei Biofilteranlagen, sondern sind bei ordnungsgemäßen Betrieb der Anlagen auf Lebenszeit absolut ohne jegliche Änderung wirksam.

Durch den einfachen Aufbau und die verwendete Biofilmtechnologie ist die Anlage für den dezentralen Betrieb sehr gut geeignet. Hauptmerkmale sind ein äußerst stabiler Betrieb (Unterlast, Überlast) sowie enorme Kosteneinsparungen auf Dauer, aufgrund fehlender technischer Teile sowie geringer Entsorgungskosten.

Im Regelfall erreicht die Anlage innerhalb kurzer Zeit die geforderte Reinigungsleistung, optional können die Füllkörper mit Enzymen angereichert werden um die Anlaufzeit zu beschleunigen.

Bei fehlenden Gefälle wird für stromlosen Betrieb ein Energiemodul inkl. Minipumpe angeboten welches das gereinigte Wasser wartungsfrei auf Ablaufhöhe hebt. Alternativ kann die Minipumpe auch an das Stromnetz angeschlossen werden.

Bei der Verwendung des gereinigten Wassers als Brauchwasser kann ein Hygienisierungsmodul nachgeschalten weden.

Die ClearFox nature funktioniert ganz ohne Strom

Die stromlose Kleinkläranlage von ClearFox von Außen

Zulaufdrossel zum Bioreaktor                             Einlauf in die Wippe

Weitere Infos auf der Herstellerhomepage